Wie wird man privilegiert?

Admin Gschichtln

Nun, privilegiert heißt ja laut Duden: „mit Vorrechten ausgestattet“ oder auch „bevorzugt sein“.

Was hat das jetzt mit uns als Firma oder mir als Techniker zu tun? Unlängst verwendete eine unserer lieben Kunden dieses Wort, als er uns einige seiner Schätze zum Reparieren und Generalüberholen brachte. Er sagte: Sie sind wirklich privilegiert, denn ihr Wissen und Können ist in der heutigen Zeit eigentlich nicht mehr zu finden. Was er nicht wusste, ist, dass ich mich so fühle, wenn ich Geräte aus der Zeit meiner Lehre jetzt endlich in die Finger bekomme und mich damit beschäftigen darf.

Meine Träume von einem REVOX Tonband, einem AKG Kopfhörer oder von einem SONY Plattenspieler mit Tangentialtonarm (zur Erklärung – da bewegt sich der Tonarm parallel zur Platte und hat eine unfassbare Wiedergabequalität), erfüllen sich jetzt. Jedes dieser Geräte hätte damals mehr als einen ganzen Jahresgehalt meines Verdienstes gekostet, unerschwinglich und nur für privilegierte Personen erhältlich. Jetzt sind sie auf meinem Tisch, und ich werde fast „ehrfürchtig“.

Ich hab also festgestellt, dass man nur dann privilegiert ist, wenn man etwas wirklich gut kann und dieses Wissen auch verwendet. Man macht etwas damit für jemanden anderen. Und der Andere hat davon einen eindeutigen Vorteil. Dabei muss man nicht unbedingt ein Techniker sein, es ist oft schon so, wenn man älteren Personen richtig zuhört und deren Erfahrungsschatz zu nutzen weiß, oder wenn man als Lehrkraft sieht, wie aus einem mittelmäßigen Schüler ein „Genie“ wird oder aufgrund seiner Erfahrung die Menschen um einen herum profitieren.

Und das sind ja Eigenschaften, die wir beim „Fernsehwilli“ besitzen und verwenden. Sie sehen gerade, ich komme schon wieder ins Schwärmen. Doch unlängst hatten wir ein ultramodernes Gerät in unserer Werkstätte. Wirklich abgehobene Technik vom Feinsten. Und ich fühlte mich privilegiert. Denn es erfordert oft viel Vertrauen wenn uns Kunden solche Schätze, die für sie oft unersetzliche Werte darstellen, anvertrauen.
Danke dafür, dass wir privilegiert sein dürfen.


Bis bald –
Ihr Fernsehwilli TEAM